Da stand er nun. In seiner typischen Körperhaltung, breitbeinig vor dem Ball posierend, in typischer Ronaldo-Manier, wartend auf dem Pfiff des Schiedsrichters. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, ein Tor musste dringend her, wollte man nicht schon am ersten Spieltag Punkte verlieren und 0-0 spielen. Da kam der Freistoß gerade recht, für den er Anlauf genommen hatte. Das er bis dahin blass geblieben ist, ohne richtige Bindung zum Spiel, mit nur einer nennenswerten Aktion, einem Schuss von der Strafraumkante, spielte keine Rolle. Denn dieser Freistoß war Chefsache, sprich Ronaldo-Sache. Egal, ob ein Anderer ein geeigneter Schütze wäre, Ronaldo entscheidet. Warum Real dieses unlösbare Problem hat.

weiterlesen