Groß war die Aufregung am 31. August 2013. Völlig überraschend sicherte sich der FC Arsenal dazumal am letzten Transfertag für 50 Millionen Euro die Dienste von Mesut Özil. Fortan sollte eben jener bei Arsenal für Furore und Titel sorgen, das Erbe des großen Thierry Henry übernehmen. Als Hoffnungsträger geholt, scheiterte er jedoch. Zum einen aufgrund der hohen Erwartungshaltung der Fans, zum anderen aufgrund mehrerer Verletzungen. Statt den Ligatitel nach zehn Jahren Abstinenz wieder nach London zu schaffen, konnte er bisher lediglich mit ansehen, wie die Gunners ihrer Linie mit den dritten und vierten Plätzen in der Liga treu bleiben. Zweifellos gute Platzierungen, aber eben nur gute. Warum es nicht zum Prädikat ‚Weltklasse‘ reicht.

weiterlesen